Pensionspreise

Im Pensionspreis sind die Kosten für die Infrastruktur und die Hotellerie/Betreuung enthalten. Diese Kosten sind für alle Bewohnenden gleich hoch. Dazu kommen die Kosten für die Pflege, welche sich nach der entsprechenden Pflegestufe richten. Einen Anteil der Pflegekosten übernehmen Sie als Bewohnenden, die restlichen Kosten werden von Ihrer Krankenkasse und dem Kanton getragen. 

 

Pflegestufe

Die Kosten für den Aufenthalt im Burgerheim richten sich nach Ihrem persönlichen Pflegebedarf. Dieser wird in den ersten Wochen nach Ihrem Eintritt ins Burgerheim ermittelt und Ihnen wird eine sogenannte Pflegestufe zugewiesen. Stufe 0 bedeutet kein Pflegebedarf, Stufe 12 bedeutet ein sehr hoher Pflegebedarf.

 

Finanzierung

Der Aufenthalt im Burgerheim wird grundsätzlich wie folgt finanziert:

  • Aus Ihrem Einkommen und Vermögen.
  • Durch einen Beitrag der Krankenkasse.
  • Durch die Kostenbeteiligung der kantonalen Gesundheits- und Fürsorgedirektion an die Pflegekosten.
  • Durch eine Hilflosenentschädigung (falls die Kriterien dazu erfüllt sind).

Reichen die Mittel nicht aus, um den Pensionspreis zu bezahlen, können Ergänzungsleistungen beansprucht werden. Wenden Sie sich dafür bitte an die AHV-Zweigstelle Ihrer Wohngemeinde. Mit folgendem Link können Sie Ihren Anspruch auf Ergänzungsleistungen zur AHV provisorisch berechnen:
Anspruch auf Ergänzungsleistungen?