Aktuelles

Protokoll Burgerversammlung

Das Protokoll der Burgerversammlung vom 29. November 2021 liegt im Burgerhaus am Rathausplatz 4 in Thun bis am 8. Januar 2022 öffentlich auf.

Ein Wechsel im Burgerrat und positive Ergebnisse von Rechnung und Budget

An der Burgerversammlung vom 29. November 2021 wurde die Exekutive für die Amtsdauer 2022-2025 gewählt. Der Präsident Michael Lüthi und fünf Burgerratsmitglieder wurden wiedergewählt. Patrick Aeschbacher tritt im Burgerrat neu die Nachfolge von Gerhard Engemann an. Die Verwaltungsrechnung 2020 wurde mit einem Ertragsüberschuss von 32'586.76 Franken und das Budget 2022 mit einem Ertragsüberschuss von 50‘000 Franken genehmigt.

Wahlen
Die Burgerversammlung bestätigte Michael Lüthi in stiller Wahl als Präsident der Burgerversammlung und Burgerrat. Er ist seit 1. Januar 2018 Präsident und tritt nun seine zweite Amtsdauer an.

Bis auf Gerhard Engemann stellten sich alle bisherigen Burgerrät:innen zur Wiederwahl. Patrick Aeschbacher aus Hilterfingen tritt die Nachfolge von Gerhard Engemann an, der nach zwölf Jahren im Burgerrat – seit 2018 zudem als Vizepräsident – kürzertreten wird. Sein langjähriges grosses Engagement wurde gewürdigt.

Die bisherigen Burgeratsmitglieder Yves Donzé, Andrea Lanz Müller, Raymond Lergier, Andreas Schwarz und Isabelle Strasser wurden für die Amtsdauer 2022-2025 in stiller Wahl bestätigt. Letztlich wurde die ROD Treuhand AG mit Sitz in Urtenen-Schönbühl als Rechnungsprüfungsorgan gewählt.

Verwaltungsrechnung 2020
Die Verwaltungsrechnung 2020 schliesst mit einem Ertragsüberschuss von 32'586.76 Franken ab. Budgetiert war ein Überschuss von 250’000 Franken. Im Rechnungsergebnis sind zusätzliche Abschreibungen von rund 2.41 Mio. Franken auf Liegenschaften des Verwaltungsvermögens enthalten. Es ist erfreulich, dass trotz Pandemie im Betrieb Burgergut mit Burgerheim, Seniorenwohnungen und Restaurant Schüür ein positives Ergebnis erzielt werden konnte.

In der Laufenden Rechnung belaufen sich der Gesamtaufwand und -ertrag auf rund 28.9 Mio. Franken, die Aktiven und Passiven betragen rund 71 Mio. Franken. Der zweckgebundene Ertragsüberschuss von 32'586.76 Franken wird in die Spezialfinanzierung Spital- und Waisengut (Armengut) eingelegt. Aus dem allgemeinen Burgergut resultiert ein Überschuss von 39 Franken, welcher zum Eigenkapital geschlagen wird.

Im 2020 wurden 632’000 Franken investiert. Die Umnutzung der Liegenschaften Bernstrasse 107 (Waisenhaus) und Bernstrasse 107a (Laubenhaus) in Steffisburg sowie die Fertigstellung des
Bauprojekts «Neubau Burgerheim und Seniorenwohnungen mit Umbau Restaurant Schüür» waren die drei bedeutendsten Projekte.

Budget 2022
Das Budget fürs kommende Jahr sieht bei einem Gesamtaufwand und -ertrag von rund 21.9 Mio. Franken einen Bilanzüberschuss von 50’000 Franken vor. Es sind zusätzliche Abschreibungen auf dem Verwaltungsvermögen vorgesehen, um die künftigen Rechnungen zu entlasten.

Weiterhin wird mit einer sehr guten Auslastung im Burgerheim und der Seniorenwohnungen gerechnet. Wie sich im Restaurant Schüür der Umsatz entwickeln wird, lässt sich hingegen nicht abschätzen. Das Budget 2022 wurde erstmals nach der neuen Rechnungslegung HRM2 erstellt, was Verbesserungen in der Transparenz und Vergleichbarkeit bringen soll.

Die Verwaltungsrechnung 2020 und das Budget 2022 genehmigten die Burger:innen einstimmig und ohne Kommentar.

Ausblick
In den nächsten fünf Jahren wird jeweils ein positives Rechnungsergebnis erwartet. Die Folgekosten der baulichen Entwicklung im Burgergut Thun in Steffisburg wird die Rechnung auch in Zukunft merklich belasten. Es wird jedoch möglich sein, weiterhin Fremdkapital abzubauen und Investitionen zu tätigen.

Im 2022 sind Investitionen im Umfang von rund 200'000 Franken für die Einführung der neuen Software für die Buchhaltung/CRM im Betrieb Burgergut vorgesehen. Es stehen zudem auch Planungen für die Stallsanierungen des Landwirtschaftsbetriebs im Burgergut Thun und Arealentwicklungen in Steffisburg an. Schliesslich wird zukünftig der anstehende Liegenschaftsunterhalt verschiedener Objekte den Finanzhaushalt bedeutend mitprägen.

Projekt Forstwirtschaft
Präsident Michael Lüthi informiert über die geplante Gründung eines Forstbetriebes mit den Burgergemeinden Heimberg, Steffisburg sowie der Einwohnergemeinde Steffisburg auf 2024 hin. Durch die Bündelung der Kräfte für Planung, Pflegemassnahmen, Leistungsangebot, Holzschlag und Verkauf, aber auch Einsparungen im administrativen Ablauf soll im Betriebsergebnis mindestens die «schwarze Null» erreicht werden. Das Eigentum am Wald bleibt aber bei den Gemeinden. Die Burgerversammlung wird in gut einem Jahr über die Gründung einer gemeinnützigen Aktiengesellschaft abzustimmen haben.

Die Burgergemeinde Thun ist eine öffentlich-rechtliche Körperschaft mit gemeinnütziger Aufgabenerfüllung und beschäftigt rund hundertfünfundzwanzig Mitarbeitende. Im Burgergut Thun in Steffisburg betreibt die Burgergemeinde Thun das Burgerheim mit 72 Pflegeplätzen, bietet 56 Seniorenwohnungen und führt das öffentliche à la carte-Restaurant Schüür.

Das Areal umfasst zudem über Einkaufsladen, Hausärzte- und Zahnarztpraxen, Physiotherapie, Kindertagesstätte und Bauernhof. Zusätzlich sind Betriebe aus den Bereichen Werbung, Grafik und Design, Architektur, Fotographie und Coaching ansässig.

Sämtliche Angebote stehen allen offen – nicht nur der Thun-Burgerschaft.

Holzschlag-Saison

Aufgrund der grossen Nachfrage nach Sägerundholz beginnt die diesjährige Holzschlag-Saison früher als in anderen Jahren. Holzschläge in höheren Regionen werden vorgezogen, um die Sägereien noch vor Wintereinbruch beliefern zu können. Die Nachfrage betriftt momentan vor allem Fichtenholz von guter Qualität.

Neuer Küchenchef

Walter Kunz ist ab 1. August neuer Küchenchef im Restaurant Schüür.

Walter Kunz bringt umfassende Gastronomieerfahrung mit. Er war zuletzt während vier Jahren Leiter Verpflegung im Wohn- und Pflegeheim in Frienisberg. Davor war er vierzehn Jahre lang Küchenchef und Leiter Gastronomie einer Seniorenresidenz und während vier Jahren Küchenchef im Restaurant Moospinte in Münchenbuchsee, besser bekannt als «Chrüter Oski». Walter Kunz absolvierte die Höhere Fachprüfung zum Diplomierten Küchenchef und besitzt unter anderem einen Abschluss als Diplomierter Hotelmanager NDS HF. Zudem amtet er als Sekretär des «Cercle des Chefs de Cuisine Berne». 2007 war er Mitglied der Schweizer Kochnationalmannschaft für die Kochweltmeisterschaft in Chicago (USA).


Walter Kunz verfügt über das Wissen, die Erfahrung und bringt die persönlichen Voraussetzungen mit, um die «Schüür» kulinarisch weiterzuentwickeln.

Jahresbericht 2020

Ist Ihnen bekannt, wie viele Besuche in der Besucherbox beim Burgerheim infolge Pandemie stattgefunden haben? Oder wie viel Strom die Photovoltaikanlagen auf den Dächern im Burgergut Thun in Steffisburg produzierten? Antworten dazu und viele weitere interessante Informationen zum Burgerjahr aus den Behörden und allen Tätigkeitsgebieten finden Sie kompakt zusammengefasst im Jahresbericht 2020.Wir wünschen Ihnen interessante Lektüre.

Jahresbericht 2020

Gewitter-Stürme im Burgerwald

Die Gewitter-Stürme der vergangenen Tage haben auch im Burgerwald Schaden angerichtet. Im Spitalsheimberg entstand durch die starken Niederschläge erhebliche Schäden an den Wald- und Flurwegen. Am meisten betroffen ist der Uttigwald, wo mehrere grosse Waldbäume auf das benachbarte Kulturland geworfen wurden.

Pflanzungen neuer Baumarten aufgrund Trockenperiode

Um zukünftig gegen vermehrt auftretende Trockenperioden besser gewappnet zu sein, wird auf den trockenen Kiesböden des Uttigwaldes aktiv der Wald umgebaut. Anstelle der natürlich vorkommenden Buchen, Eschen und Tannen, werden Baumarten wie Douglas und Winterlinden gepflanzt, welche die Trockenheit besser verkraften können. Zur Bodenverbesserung werden zusätzlich Weisserlen beigemischt.

Boris Roncevic wird Geschäftsführer Burgergut

Boris Roncevic aus Münsingen wird ab 1. Juni im Burgergut Thun in Steffisburg die Geschäftsführung von Burgerheim, Seniorenwohnungen und Restaurant Schüür übernehmen.

Der 47jährige Boris Roncevic bringt vielseitige Erfahrungen mit. Seinen beruflichen Werdegang startete er mit einer kaufmännischen Grundausbildung und bildete sich zum dipl. Restaurateur/Hotelier HF weiter. Er besitzt zudem ein CAS in Gerontologie und einen Abschluss als Executive MBA. Auf Antrag der Burgerheimkommission wurde er durch den Burgerrat aus über sechzig Bewerbenden ausgewählt.

Zuletzt war Boris Roncevic während sieben Jahren Geschäftsführer einer Residenz mit Angeboten für betreutes Wohnen und Pflege sowie einem öffentlichen Restaurant. Er verfügt dementsprechend über das notwendige Spektrum an fachlichem Wissen, beruflicher Erfahrung und die passenden persönlichen Voraussetzungen, um den Betrieb im Burgergut Thun als regional führende Institution für Leben und Wohnen im Alter zu positionieren, als generationenübergreifenden Treffpunkt erfolgreich zu führen und mit den über hundert Mitarbeitenden marktgerecht weiterzuentwickeln.

Boris Roncevic tritt die Nachfolge von Peter Escher an, welcher den Betrieb Ende Jahr verliess.

Auszeichnung Stiftung Natur & Wirtschaft

Die naturnahe Umgebungsgestaltung im Burgergut Thun in Steffisburg wurde durch die Stiftung Natur & Wirtschaft ausgezeichnet!

Das Burgergut Thun vereint Gartenkultur vom Barock bis zur Postmoderne und ist ein Vorzeigebeispiel, wie klassische Gartenkultur und zeitgemässer Naturgarten miteinander verwoben werden und ein gut ausbalanciertes Ganzes werden können. Die naturnahen Elemente kommen nicht nur der einheimischen Flora und Fauna zugute, sondern auch den Nutzerinnen und Nutzern.

Über das Label der Stiftung Natur & Wirtschaft freuen wir uns sehr!

Baumfällung nötig?

Wenn Sie über problematische Bäume verfügen, beraten wir Sie gerne und organisieren Ihnen das Fällen und Entsorgen solcher Bäume. Für Thun-Burger ist die Erstberatung durch Förster Jakob Schneiter kostenlos - T 033 227 44 44 oder info(at)bgthun.ch

Bekämpfung Borkenkäfer · Raferenwald

Im Raferenwald der Burgergemeinde und im angrenzenden Privatwald musste ein grösserer Borkenkäfer-Befall saniert werden. Durch das entrinden der befallenden Fichten wird der unter der Rinde brütende Borkenkäfer unschädlich gemacht. Das entrindete Holz bleibt im Moment im Wald liegen, da sich der Transport an die Waldstrasse bei der aktuellen Holzmarkt-Situation nicht lohnt. Die Borkenkäferbekämpfung im Schutzwald wird vom Kanton finanziell unterstüzt.

Herstellung Energie-Hackschnitzel

Die Heizsaison hat wieder begonnen! Die Energie-Hackschnitzel für die Heizung Burgergut stammen nicht nur aus nachhaltiger Waldwirtschaft, (FSC 100%, TUVDC-FM/COC-300015), sondern alle auch aus der unmittelbaren Nähe. Die sehr kurzen Transportwege machen das Heizmaterial umso ökologischer.

Traubeneichen

Die im Frühjahr im Uttigwald gepflanzten Traubeneichen entwickeln sich erfreulich. Die Traubeneiche ist eine Baumart die in einem zunehmend heisseren und trockenen Klima besser bestehen kann, als die bei uns häufiger vorkommende Stieleiche.

Grüne Idylle für Jung und Alt

Wer das Burgergut Thun in Steffisburg betritt, vergisst die Hektik und Sorgen des Alltags. Pensionierte geniessen hier ihren Ruhestand, Hungrige gönnen sich ein leckeres Menü aus lokalen Produkten und bald schon spielen Kinder in und um die Kindertagesstätte. Dies alles stets im Einklang mit der Natur.

Mehr dazu in der aktuellen Ausgabe des Fachjournals:

Nachhaltig Bauen Bern I Solothurn


Termine Burgergemeinde Thun

Wichtige Termine (Burgerversammlung, öffentliche Anlässe, etc.) der Burgergemeinde Thun finden Sie hier