Burgerarchiv oder Historisches Archiv?

Welcher Name ist richtig?

Gemäss Ausscheidungsvertrag kam das Rathaus als allgemeines Ortsgut 1862 an die Einwohnergemeinde. Die Kanzlei der Burgergemeinde und das Archiv blieben wie bisher im Rathaus. 1921 bezog die Burgergemeinde eigene Büroräume mit einem Archiv im Haus Rathausplatz 4 (Burgerhaus). Das bisherige Archiv wurde in dem 1585 zu diesem Zweck erbauten Rathausturm belassen.

1923 schlossen die Burgergemeinde und die Einwohnergemeinde einen Vertrag betreffend das Archiv ab. Darin wurde festgehalten, dass das Archiv im Rathausturm und Eigentum der Burgergemeinde bleibt und neu als "Historisches Archiv" bezeichnet wird.

Als Beitrag zur Feier 700 Jahre Handfeste 1964 beschloss die Burgergemeinde, das Archiv neu zu ordnen und historisch wichtige Bücher und Dokumente restaurieren zu lassen. 1977 wurde mit der Einwohnergemeinde ein neuer Vertrag abgeschlossen. Seither führt die Burgergemeinde die Verwaltung und den Betrieb des Archivs selber und trägt auch die Kosten für den Unterhalt und die Besoldung der Archivarin bzw. des Archivars.

Nach der Neueinrichtung des Archivs verschwand in der Umgangssprache und im Rathaus der Name "Historisches Archiv" allmählich und wurde durch "Burgerarchiv" ersetzt. Auch die Signaturen wurden von H.A.T. in BAT (Burgerarchiv Thun) geändert. So können nun das eigentliche Burgerarchiv - das Verwaltungsarchiv im Burgerhaus - und das Historische Archiv der Stadt im Rathaus - mit den Dokumenten vom 13. Jahrhundert bis zum Ausscheidungsvertrag von 1862 - nicht mehr unterschieden werden. Daher verwenden wir nun die alte Bezeichnung als Untertitel:

BURGERARCHIV THUN
Historisches Archiv